Vielen Dank für Ihren Besuch

Im Nationalteam-Outfit: Junioren-Weltmeisterschaft August 2017


 

Am Freitag 16.6. kam endlich der Brief auf den wir und das Rennferkel seit Monaten intensiv hingearbeitet haben: Die offizielle Nominierung zur Jugend-Weltmeisterschaft, welche Anfang August 2017 in Nottwil (Schweiz) stattfindet...eine große Ehre und damit das Primärziel 2017 erreicht !

Herzlichen Glückwunsch und DANKE an die fleißigen Trainer, Unterstützer, Motivatoren

und an alle die an Julia geglaubt haben !


Portraitfoto Team Rio-ruft März 2015

 

...aber wer ist denn nun das "Rennferkel" ?

 

Wunschkind Julia wurde Mitte 2002 mit einer schweren Form von Spina bifida TH10 mit Gibbus, HC, stark kontrahierten Beinen und deformierten Füßen geboren. Laut Ihren Ärzten wäre, wenn überhaupt, nur ein schwerstbehindertes, betreutes Leben - dauerhaft liegend, für sie möglich.

Da hatten sie die Rechnung aber ohne Julia gemacht, denn die kleine Kämpferin überstand eine 7-stündige OP direkt nach ihrer Geburt erstaunlich gut und entwickelte sich prächtig. Es mussten u.a. zwei Wirbelkörper entfernt werden, so dass Julia fast zwei Jahre nur mit einem Ganzkörper-Schalenkorsett bewegt werden durfte. Ab Höhe des Bauchnabels nach unten ist Julia querschnittsgelähmt.

Der unermüdliche Wille und Zielstrebigkeit von Julia, Mama, Papa und die tolle Unterstützung vieler Spezialisten, Freunde und natürlich unserer Familie, zahlte sich aus: Die Ärzte sprechen bis heute von ( O-Ton) "...Fachliteratur die nun umgeschrieben werden müsste..."

 

In den nächsten Jahren überstand Julia noch viele weitere OPs in ganz Deutschland, z.B.: Sehnenverlängerung an Knie und Hüfte, Titanstangen an der Wirbelsäule rein und wieder raus, Blasenstoma, Shuntrevision und und und...

Ihren ersten Rollstuhl + Rollbrett baute der Papa selbst, da sich Julia laut Ihrer Krankenkasse mit dem Behindertenbild niemals alleine fortbewegen kann.

Wir nahmen Julia an alle möglichen und (eigentlich) unmöglichen Stellen mit, ließen keine Hüpfburg, Schwimmbad, Rutschbahn, Trampolin, Party oder wilde Schlittenfahrt aus ! Kein Freizeitpark oder Konzert war vor uns sicher ! Zweimal brach sich Julia dabei sogar die Beine - aber sie hatte immer Mega-Spaß dabei :-)

Dank der ( bis heute !! ) sensationellen Unterstützung unseres Orthopädietechnikers Fa. Wolf, Bingen gab es dann auch schon recht schnell das erste "echte" Material. Da Julia sehr klein aber auch sehr stark und "dynamisch" war, mussten die Kinderrollstühle immer und immer wieder umgebaut und verbessert / stabilisiert werden. Heute fährt sie ein speziell auf ihre Bedürfnisse gebautes Einzelstück - den BEO, natürlich wieder von Wolf-Ortec.

Julia besuchte einen integrativen Kindergarten und dann später eine ganz normale Grundschule.

Schon mit 4 Jahren, als damals Jüngste, ist Julia in die Kindergruppe des RSC-Rollis Trier eingetreten um Rollstuhl-Basketball zu spielen. 

Julia geht bis heute in eine normale Regelschule, hat viele Freunde und ein tolles Umfeld.

Sie lernte mit 9 Jahren durch einen sehr glücklichen Zufall dann Jemanden kennen, dessen Kontakt Julias und unser Leben durchaus umkrempelte.....mehr dazu im Bereich 2012

 

 

Die ersten Medaillen IDM Berlin 2014



                                                                 Das erste öffentliche Rennen ISTAF Berlin 2013