Für die aktuellsten News einfach ganz nach unten scrollen !

2019: "Aus weiss wird silber!"

 Januar 2019:

Das neue Jahr startet motiviert, aber mangels passendem Material, noch etwas holprig: Der bisherige weisse Rennrollstuhl (vor 4 Jahren von der Fa. Rehability perfekt ausgemessen und dem fleißigen Heart-Racer-Team aus Heidelberg zur Verfügung gestellt  - danke nochmal herzlichst für die tolle Unterstützung!) war dann trotz beherzten und kreativen Umbaumaßnahmen zu eng geworden.

Die Planungen zur Neubeschaffung startete bereits Anfang 2018, so dass wir Dank vieler Unterstützer, Förderer und Freunde (siehe Bereich Sponsoren für die Details) Ende 2018 mit dem Maßnehmen für eine neue Rennmaschine starten konnten. Nach Besuchen auf div. Messen und teilweise weltweiter Recherchen entschieden wir uns für den Rennrollstuhl OITA der spanischen Firma Oracing. Dafür reiste die Firma MaxMobility aus der Nähe des Bodensee an und wir trafen uns zusammen mit unserem Trainer Wolfgang Blöchle, in Julias "Wohnzimmer", dem Olympia-Stützpunkt in Saarbrücken zum präzisen Abnehmen der Maße und individuellen Wünsche. Diese Rennmaschinen werden immer genau auf den jeweiligen Athleten abgestimmt und handgefertigt.

Da die Konstruktion und Auslieferung einige Wochen dauern wird, trainiert Julia nun mit dem provisorisch umgebauten aber eigentlich viel zu großen und schweren Rennrolli eines Trainingskollegen...*stay focused*

 

Ende Januar 2019:

Der Turnverein 1890 Püttlingen e.V. lud Anfang des Jahres zur Auftaktveranstaltung und Ehrung verdienter Mitglieder und Athleten ein. Sogar der Bürgermeister der Stadt Püttlingen, Herr Martin Speicher, ließ es sich nicht nehmen der Veranstaltung aktiv beizuwohnen.

Vielen Dank für die freundliche Wertschätzung!

 

Anfang März 2019:

Anfang des Jahres kam überraschend zum zweiten Mal die Nominierung zur TV-Sportlerwahl der Region, Bereich Nachwuchssportlerin des Jahres 2018, ins Haus.

Natürlich wurden umgehend alle virtuellen und lokalen Netzwerke aktiviert um die Abstimmung anzuschieben. Anfang März ist das Ergebnis auf der Sportler-Gala im Kurfürstlichen Palais, Trier verkündet und gefeiert worden:

 

Um es mit den Worten von Rainer Düro (Präsident des Ironmanclubs Trier) zu sagen: "..dass der Zweite der erste Verlierer ist, gilt bei dieser Wahl nicht!"
Nur hauchdünn (0,25% der Stimmen haben gefehlt) sauste Julia am wiederholten Gewinn der TV-Nachwuchssportler-Wahl 2018 vorbei und sicherte sich einen immer noch höchst beeindruckenden 2.Platz!
Herzlichen Glückwunsch an alle Nominierten! 
Vielen Dank an den Ironmanclub Trier für die Nominierung, Ausrichtung der Abstimmung und der Gala - und natürlich ein dickes "DANKESCHÖN" an alle die fleißig für Julia abgestimmt haben!

 

Mai 2019:

Endlich Racing! 

Das 1. Rennen der Saison fand im sonnigen Breda (NL) statt und war vorbildlich organisiert.

Vielen Dank an Ineke Boekelman (Trainerin des ortsansässigen Rennrollstuhl-Teams) für die Information und Unterstützung!

Das besondere war, dass der Wettkampf auf einer Mondo-Bahn (härterer Bodenbelag als üblich) stattfand, so dass die Rennrollstuhl-Athleten starke Zeiten erwarten konnten. Ebenso spielte das Wetter, abgesehen von etwas zu starkem Gegenwind bei 100m + 200m, tapfer mit.

"Tapfer" ist auch das einzige richtige Wort, was das Rennferkel-Team nach dem 1.Wettkampf 2019 mit nach Hause gebracht hat:

Der komplett neue Rennrollstuhl zusammen mit etwas Trainingsrückstand und vielleicht fehlender Fokussierung, brachte auf den gemeldeten 100m und 200m sehr enttäuschende Zeiten zustande. "Tapfer" wie sie ist gab Julia "Rennferkel" Würthen trotzdem nicht auf und wir meldeten entschlossen noch das 400m Rennen nach - leider mit gleichem Ergebnis.

"Tapfer" werden jetzt umgehend zuhause die Tränen getrocknet, die Fehler gesucht und gegengesteuert!

Eine Parallele zur aktuellen Formel 1-Saison darf an der Stelle gezogen werden: Ferrari (das bevorzugte Team im Hause Rennferkel) leistete sich trotz neuem und präzisem Material mit beeindruckenden Testzeiten letztendlich einen Fehlstart in die Saison 2019...also was die "Großen" können, kann das Team Rennferkel auch :-)

Der Weckruf hat gesessen: ab an die Arbeit!

Herzlichen Glückwunsch auf dem Wege an "Team Go for Tokyo"-Kollege Florian zum 1. internationalen Wettkampf mit tollen Bestzeiten!