Für die aktuellsten News einfach ganz nach unten scrollen !

2018: "Nur aus Fleiß wird Erfolg"

 

Ende Februar 2018:

Das erste große Event in der neuen Saison führt das Rennferkel-Team auch schon wieder quer durch Deutschland in das knapp 440km entfernte und mit zweistelligen Minusgraden klirrend kalte Erfurt zur Deutschen Hallenmeisterschaft.

Der leichte Trainingsrückstand, geschuldet durch diverse Infekte und Erkältungen in den letzten Monaten kombiniert mit aktueller Reizung der Atemwege, machte sich dann auch direkt auf der kurzen 60m Strecke (welche auf der kurzen Distanz keine Fehler verzeiht) bemerkbar:

Zwar deutlich Erste, aber +1,64 Sekunden auf die pers. Hallen-Bestzeit des letzten Jahres - das gab erst Mal lange Gesichter.

Nach dem "Hallo-Wach?!" musste Julia schon direkt auf die 200m Rundstrecke mit den bekannten Kurvenerhöhungen. Mit Enttäuschung und Wut im Bauch (und vielleicht ein bisschen mehr Konzentration) gelang der Wettkampf schon besser und Sie verbesserte die bisherige PB um -0,44 Sekunden - prima!

Endgültig im "Beast-Modus" angekommen, pulverisierte Sie danach auf 400m Ihre PB um -1,51 Sekunden!

Ergebnis: 3x Gold und damit Hallenmeisterin 2018!

 

Anfang März 2018:

Alleine die Nominierung zur Wahl als Nachwuchssportlerin des Jahres 2017 Anfang Februar war schon ein absolutes Highlight in der noch jungen Sportlerkarriere.

Dass dann an der Gala tatsächlich der Titel und damit verbunden der Konstantinpreis an Julia verliehen worden ist war spektakulär!

Julia genoß es sichtlich den Rennhelm und die starren Lederhandschuhe zur Abwechslung mal gegen ein edles Abendkleid mit passender Hochsteckfrisur tauschen zu können. So erlebten wir eine wertschätzende Veranstaltung in festlichem Ambiente des Kurfürstlichen Palais, Trier.

Vielen Dank u.a. an den Iron-Man Club Trier für die Nominierung, den Trierischen Volksfreund für die Plattform und natürlich an die wichtigsten Menschen: EUCH ALLE!

Hier gibt es das passende Video. Viel Spaß beim Schauen

 

 

Ende April 2018:

Endlich nach vielen vielen Stunden In- und Outdoor-Training startete die Saison richtig durch: Ein kurzfristig organisierter Wettkampf in Weinstadt verlangte auch schon direkt "alles oder nichts", denn es war die (zu dem Zeitpunkt) einzige Möglichkeit für das Rennferkel die geforderte Qualifikation-Norm für die anstehenden IWAS Junior-World-Games in Irland zu erreichen.

Eine schon nahm eine hochmotivierte Julia kurzentschlossen die insg. über 700km in Angriff um die Chance zu nutzen:

Bereits im ersten Versuch, auf regennasser Bahn im 100m Rennen unterbot das Rennferkel die geforderte Zeit mit 15 Zehntelsekunden knapp - aber deutlich!

Damit steht einer eventuellen Nominierung zur Teilnahme an der besagten Weltmeisterschaft nicht mehr viel im Wege - jetzt heisst es "Daumen drücken".

Glückwunsch auch an Merle M. zu einer Fabelzeit in der T54-Klasse! Vielen Dank auf diesem Wege an die

Fam. Köberle, Simone Zimmermann und das Team-Thomas, welche die problemlose Teilnahme so kurzfristig überhaupt erst möglich gemacht haben!

 

Anfang Mai 2018:

Dank der Hilfsbereitschaft der LG Vulkaneifel (herzlichen Dank an Simon Fischer für die Unterstützung), gab es kurzfristig noch eine zweite Chance die Qualifikationszeit für die JVM weiter zu verbessern. Auf Nachfragen vom Rennferkel-Papa richtete man dort innerhalb der Bezirksmeisterschaften in Gerolstein ein 100m und 200m Einlagerennen speziell für Julia ein - so geht Inklusion, tolle Sache!

Die seltene Gelegenheit einen Wettkampf auf einer brandneuen! Tartanbahn zu bestreiten, war dann leider auch der größte Nachteil für den Rennrollstuhl: Die neue Bahn war zu weich und (begünstigt durch das sonnige Wetter) fast schon "klebrig", so dass auf 100m mit 21,98 eine respektable Zeit, aber keine Verbesserung zu erreichen war. 

Das 200m Rennen konnte aufgrund technischer Probleme an der Zeitmessanlage leider nicht gefahren werden. Letztendlich war es eine tolle Möglichkeit den paralympischen Sport "Rennrollstuhlfahren" einem breiteren und sehr interessierten Publikum live zu zeigen!

Danke für die Bilder und den Bericht an Holger Teusch.

 

Mitte Mai 2018:

Die Vorbereitungen um die "heisse Phase" der Saison so langsam einzuläuten, laufen auf Hochtouren.

Hier ein paar aktuelle Impressionen aus den diversen Trainingsstätten und Lehrgängen wie z.B. im Bitburger Stadion, OSP Saarbrücken,  Bundesleistungszentrum Kienbaum, und Sporthochschule Köln

 

Mitte Juni 2018:

Schweizer Rennserie - Bericht folgt. (Zeiten bereits online)

 

Ende Juni 2018:

Süddeutsche Meisterschaft LA, Singen - Bericht folgt. (Zeiten bereits online)

 

Anfang Juli 2018:

IWAS Junior-Weltmeisterschaft, Athlone (Irland)  Bericht folgt.  (Zeiten bereits online)